Zimbabwe: "The march is not ended!"

Forum Südliches Afrika, 19. November 2020, 19 Uhr: Zimbabwe: „The march is not ended!“

 

Vortrag von Peter Kuthan und Daniel Stögerer

 

Für alle, die nicht dabei sein konnten oder den Vortrag nochmals sehen möchten:

Der Aufbau eines friedlichen Zusammenlebens und die Bildung einer Nation seien Aufgaben, die man nie vollständig abschließen könne. Mit dieser Prämisse und dem Titel „The march is not ended“ richtete Zimbabwes Catholic Bishops‘ Conference kürzlich einen offenen Brief an die ZANU/PF Regierung. Darin wird eine negative Bilanz zu 40 Jahren Unabhängigkeit des Landes gezogen und die drastische Verfolgung Andersdenkender, verbreitete Korruption und wirtschaftlicher Niedergang kritisiert. Doch woher rührt diese Abwärtsspirale, die im Kontrast zur Euphorie und den unbestreitbaren Erfolgen der Anfangsjahre steht? Welche Konsequenzen hat sie für die Bevölkerung und wie geht diese damit um? Peter Kuthan und Daniel Stögerer geben in ihrem Vortrag Einblicke in die Entwicklung des Landes und in den ungebrochenen Widerstand seiner engagierten Zivilgesellschaft.

 

Daniel Stögerer ist Pressereferent der Promise Foundation Austria – Verein zur Förderung von Schulkindern in Zimbabwe und Zimbabwe-Redakteur des Indaba-Magazins. Im Zuge seiner Krankenpflegeausbildung arbeitete er im vergangenen Herbst zweieinhalb Monate in Zimbabwe.

 

Peter Kuthan ist Soziologe und arbeitete ab den späten 80er Jahren (davon drei Jahre mit Familie vor Ort) als Berater für die Kooperativenbewegung in Zimbabwe. Er ist Obmann der ARGE Zimbabwe Freundschaft, die sich im Kulturaustausch zwischen Österreich und dem Südlichen Afrika engagiert.


Wieder eine tägliche Mahlzeit

Als Simbabwes Regierung nach ersten positiven Corona-Fällen im März alle Schulen im Land schließen ließ, mussten wir auch unser Nahrungsmittelprojekt in Kariyangwe, das die Volkschüler dort täglich mit einem warmen Mittagessen versorgt, vorläufig einstellen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Ursprünglich hätte die Schließung nur 21 Tage dauern sollen, doch da die Zahl der Neuinfektionen in Simbabwe seither stetig zugenommen hat, ist bis heute (mehr als fünf Monate später!) keine Wiedereröffnung der Schulen in Sicht. Die Ernährungssituation der Kinder zuhause sieht aufgrund schlechter Ernten im vergangenen Frühjahr und einer anhaltenden Wirtschaftskrise schlecht aus, weshalb wir von PFAU nun gemeinsam mit den Lehrern in Kariyangwe beschlossen haben, trotz geschlossener Schule wieder eine tägliche Mahlzeit für die Kinder aus der Umgebung anzubieten. Natürlich achten wir bei der Nahrungsmittelausgabe penibel auf die Einhaltung von Hygienemaßnahmen und Mindestabstand.


Pubquiz und Kabarett verschoben

Nachdem sich weiterhin schwer sagen lässt, wie sich die COVID-Situation in Österreich entwickeln wird, haben wir beschlossen, unser Gaudi-Quiz für jedermann und jederfrau, das ursprünglich am 17.10. im Friedberger Hotel Schwarzer Adler geplant war, auf unbekannten Zeitraum zu verschieben.


Videosammlung


ADVENTMARKT Friedberg

Leider findet der Adventmarkt in Friedberg heuer nicht statt.


Die Grazbürsten

Leider müssen wir jetzt auch Bekannt geben, dass wir unser geplantes Kabarett im Februar 2021 mit den Grazbürsten und ihrem neuen Kabarettprogramm ‚Burnaut‘ ebenfalls verschieben müssen.


Licht für Kariyangwe!

Nach langer Zeit des Spendensammelns haben wir endlich genug Mittel beisammen, um das Photovoltaik-Projekt für unsere Volkschule in Kariyangwe umzusetzen. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die uns bei der Finanzierung geholfen haben! Die Errichtung der Anlage ist bereits in vollem Gange. Geplant ist ein Photovoltaiksystem, das die gesamte Volkschule in Kariyangwe mit Strom für elektrisches Licht und den EDV-Unterricht versorgt. Kariyangwe muss seit 2018 ohne Strom auskommen, da Kupferdiebe damals mehrere Kilometer Hochspannungsleitung gestohlen haben, und die Behörden diese aufgrund der prekären Wirtschaftslage im Land bis dato nicht ersetzen konnten.

 

Die Errichtung der Anlage startete am 14. Oktober 2020.

Download
Photovoltaikanlage - Licht für Kariyangwe
PFAU_Photovoltaik_print_montiert.pdf
Adobe Acrobat Dokument 887.2 KB

PFAU-Leiberl

Fesch, fair, ökologisch und sozial:

Seit Ende letzten Jahres sind unsere PFAU-Leiberl für Kinder und Erwachsene erhältlich! Die Leiberl sind alle aus 100%iger Bio-Baumwolle und somit ohne Giftstoffe hergestellt, werden fair gehandelt und regional in Graz bedruckt. Der Reinerlös aller T-Shirts kommt natürlich zur Gänze PFAU zugute.

Kinderleiberl gibt es mit vier verschiedenen, von Schulkindern in Kariyangwe entworfenen Motiven in unterschiedlichen Farbvarianten á 25€ (Größen: 3-4, 5-6, 7-8, 9-11 Jahre).

Für Erwachsene ist das von Apflbutzn gestaltete Leiberl sowohl in Damen- als auch Herrenausführung zu einem Preis von 35€ verfügbar.

Alle Varianten sind bei Vereinsmitgliedern sowie in folgenden Geschäften erhältlich:

  • Dorfis Laden, Pinggau
  • Firma Julia Auerböck, Friedberg
  • Raumausstatter Ferdinand Michäler, Friedberg
  • Apflbutzn, Graz (Nur Erwachsenenleiberl / www.apflbutzn.at)
T-Shirts für Erwachsene
T-Shirts für Erwachsene
Kinderleiberl
Kinderleiberl

Patenschaften

Haben Sie Interesse eine Schülerin/einen Schüler zu unterstützen?

...weiter

 

Ab sofort gibt es auch die Möglichkeit, sich online für eine Patenschaft anzumelden.


Schulkalender Simbabwe 2020


PFAU und die UN- Nachhaltigkeitsziele