TONGA GESCHICHTEN...

Projektnummer: PFAU04

Projektstatus: laufend

 

In einem PFAU-Projekt, welches im Rahmen der zweiten Reise (August 2014) begonnen wurde, wurden Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer gebeten, lokale Mythen, Legenden und Historisches in Textform zu fassen. In Zukunft ist diesbezüglich eine Buchpublikation geplant, worin all diese Geschichten in gesammelter Form erscheinen werden, welche sich dann auch für die wissenschaftliche Erforschung der Ethnie der Tonga in Simbabwe eignen soll. Offizieller englischsprachiger Projektname ist "Recording BaTonga Cultural and Historical Memory in Kariyangwe".


Schülerinnen und Schüler beim Verfassen der Texte

Anbei auch die tabellarische Zusammenfassung was während dieses Projekts in den nächsten Jahren von der Schule in Kariyangwe durchgeführt werden soll.

Gruppe #

Fokusgruppen

Was es zu tun gibt

Organisiert bzw. ausgeführt durch

Sprache

Quantitatives Ziel

Textliche Länge

Gruppe 1

Schülerinnen und Schüler aus Kariyangwe, welche in der Lage sind, Kurzgeschichten in englischer Sprache abzuhandeln

Eine Kurzgeschichte aus einem der folgenden Themengebiete verfassen oder zeichnen:

  • Lustige Alltagsgeschichte/-erlebnisse und Familientradition
  • Gedichte, Lieder oder Etymologie
  • Mythen
  • Religion und Glauben
  • Geschichte

Lehrerinnen und Lehrer

Bevorzugt in englischer Sprache, aber auch in der Tonga-Sprache möglich (dann ist aber eine adäquate Übersetzung notwendig)

Zumindest 100 Kurzgeschichte, etwa 20 pro Themengebiet

Zumindest 500 Wörter pro Text

Gruppe 2

Lehrerinnen und Lehrer sowie andere gut gebildete Personen aus Kariyangwe

Eine längere und komplexere Geschichte aus einem der folgenden Themengebiete verfassen:

  • Lustige Alltagsgeschichte/-erlebnisse und Familientradition
  • Gedichte, Lieder oder Etymologie
  • Mythen
  • Religion und Glauben
  • Geschichte

Lehrerinnen und Lehrer sowie Promise Simwinde Muleya

Bevorzugt in englischer Sprache, aber auch in der Tonga-Sprache möglich (dann ist aber eine adäquate Übersetzung notwendig)

Zumindest 25 Texte, etwa 5 pro Themengebiet

Zumindest 1.000 Wörter pro Text

Group 3

Alte Menschen und weitere Personen, welche bereit sind über die Geschichte der Tonga bzw. über simbabwischer Zeitgeschichte (vor 1980) sprechen

Zeitzeugengespräche über folgende Themen mit alten Personen durchführen und Dokumentation dieser Gespräch:

  • Erfahrung mit der britischen Kolonialherrschaft (vor 1964)
  • Erfahrung mit der rassistischen Herrschaft der Weißen während der Rhodesien-Ära (1965-1980)
  • Erfahrung mit den spanischen Missionaren oder der Prozess der Katholisierung (meist vor 1958)
  • Erfahrung der Vertreibung der Tonga in den 1950er Jahren aufgrund des Baus des Kariba-Staudamms durch koloniale/postkoloniale Behörden
  • Erfahrung über die Gründung von Kariyangwe und anderer Dörfer der Region
  • Erfahrung mit den Kämpfen des Bürgerkriegs (etwa 1965-1980)

Lehrerinnen und Lehrer sowie Promise Simwinde Muleya

Das Zeitzeugengespräch soll in der Sprache des Zeizuegen bzw. der Zeitzeugin gehalten warden. Die Dokumentation des Gesprächs soll in englischer Sprache erfolgen.

Zumindest 25 Zeitzeugengespräche

Zumindest 1.000 Wörter pro Text