KARIYANGWE MISSION PRIMARY SCHOOL

KARIYANGWE MISSION GRUNDSCHULE

 

Die Kariyangwe Mission Primary School, die unsere Kinder besuchen, wurde 1958 von der römisch-katholischen Kirche (Diözese Hwange) gegründet und liegt im Distrikt Binga, ca. 65 km südlich der Stadt Binga. Zurzeit besuchen, aufgeteilt auf 8 Schulstufen, etwa 800 Schülerinnen und Schüler den Unterricht, die von 20 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden.

 

Viele Familien in Kariyangwe und Umgebung sind Selbsterhalterbauern ohne zusätzliches Einkommen aus Erwerbsarbeit. Die Arbeitslosenrate in Simbabwe und auch in Kariyangwe beträgt rund 80% bis 90%. Seit der Zwangsumsiedlung leben die Tonga in einem halbwüstenartigen Gebiet (sandige Böden) mit geringen Niederschlägen, häufig auftretenden Trockenzeiten, aber auch Überschwemmungen. Ein Großteil der Eltern kann das Schulgeld für ihre Kinder nicht aufbringen; viele Kinder sind Waisen und Halbwaisen. Der Anteil an Halbwaisen und Vollwaisen an der Kariyangwe Mission Primary School beträgt mehr als 10%.

 

Einige SchülerInnen legen einen bis zu vier Stunden langen Fußweg (in eine Richtung!) in die Schule zurück und müssen den ganzen Tag ohne Verpflegung auskommen.

 


Unterteilt wird das Schulsystem in Kindergarten (Early Childhood Development), Grundschule (Primary School), Mittelschule (Secondary School) und der höherbildenden Schule (High School). In den Kindergarten startet ein Kind im Alter zwischen 3 und 5 Jahren (Grade 0). Ab dem 6. Lebensjahr geht es in die Primary School (Grade 1 bis Grade 7), und nach Erreichen von Grade 7 legt es eine staatliche Prüfung ab. Bei gutem Schulerfolg kann das Kind dann die Secondary School (Form 1 bis Form 4) besuchen. Es folgt eine weitere staatliche Prüfung, und danach besteht die Möglichkeit Form 5 und Form 6 (in der High School) zu besuchen. Nach Ablegen einer letzten großen Prüfung kann sich die Schülerin bzw. der Schüler für eine tertiäre Ausbildung (College/Universität) einschreiben.
Das Schuljahr in Simbabwe ist in drei Trimester eingeteilt; Schulbeginn ist im Jänner, im Mai startet das zweite Trimester, und das letzte Trimester dauert von September bis Dezember.

© PFAU
© PFAU
Download
Umgebungsplan Kariyangwe
mit Distanzen zur Schule
Umgebungsplan Kariyangwe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.2 KB


SCHULKALENDER

Schulzeiten für Schulen in Simbabwe 2017:

Trimester Beginn Ende
1 10. Jänner 06. April
2 9. Mai

10. August

3 12. September

7. Dezember

Öffentliche Feiertage in Simbabwe:

Feiertag Datum
Neujahrstag 1. Jänner
Unabhängigkeitstag 18. April
Karfreitag  
Karsamstag  
Ostermontag  
Tag der Arbeit 1. Mai
Afrikatag 25. Mai
Staatsfeiertag 26. Mai
Heldentag 11. August
Tag der Streitkräfte 12. August
Nationale Einheit -Tag 22. Dezember
Christtag 25. Dezember
Staatsfeiertag 26. Dezember


DAS SCHULSYSTEM IN SIMBABWE

Der Schulentwicklungsausschuss

 

Ein Schulentwicklungsausschuss in Simbabwe besteht normalerweise aus zehn Personen, der Ausschuss der Kariyangwe Primary School (KPS) besteht aus elf. Fünf Ausschussmitglieder sind gewählte Gemeindemitglieder, drei stellt die Schule (Direktor, stellvertretender Leiter und Oberlehrer) und zwei weitere werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde gestellt. Da es sich bei der KPS um eine Missionsschule handelt, ist auch der lokale Priester Teil des Ausschusses. Die Rolle des Ausschusses ist es, Ressourcen zu mobilisieren und den Einsatz der Mittel zu planen, damit sich die Schule entwickeln kann.


Der Schulleiter überwacht die Lehrer und ist für den täglichen Betrieb der Schule verantwortlich. Er berichtet dem „District Education Officer“ (DEO), welcher für alle Schulen im Bezirk zuständig ist. Der Schulentwicklungsausschuss berichtet dem „Provincial Education Director“ (PED), welcher für alle Schulen in einer Provinz zuständig ist. Der PED berichtet an den „Minister für Bildung, Sport, Kunst und Kultur“, der für alle Schulen im Land verantwortlich ist.

Verpflichtungen der Schulen

Die Schulen müssen in Organisationen, wie der „National Association of Primary Heads“ (NAPH) Mitglied sein. Die NAPH ist für die sportlichen Aktivitäten an Grundschulen verantwortlich. Jedes Kind muss USD-$ 1,00 pro Trimester an die NAPH zahlen.

Die Schule ist noch Mitglied in einem anderen Programm namens „Bessere Schulen von Simbabwe“ (BSPZ). Dieses Programm hilft bei der Verbesserung der schulischen Leistungen und organisiert Preisverleihungen, plant und leitet Workshops für alle Bildungsbeteiligten in Simbabwe. Jedes Kind muss USD-$ 1,- pro Semester an das BSPZ zahlen.

Schulfinanzen

 

Die Kariyangwe Primary School ist immer noch eine katholische Schule, obwohl die Lehrer von der Regierung bezahlt werden. Die Schule wird in keinster Form von der katholischen Kirche finanziell unterstützt, sondern sie hilft nur bei der Abwicklung von Spenden. Die Schule ist der katholischen Bischofskonferenz Simbabwe (ZCBC) verpflichtet.

 

Die Schule erhält von jedem Schüler US-$ 10,- pro Trimester an Schulgebühren. Da die Schule in einer ländlichen Gegend liegt, und die meisten Menschen Selbsterhalter-Bauern sind, können viele Schulgebühren nicht bezahlt werden. Im Jahr 2016 konnten sich nur Eltern von 250 Schulkinder (von insgesamt 800) die Schulgebühren leisten.

 

Nachfolgend ist eine Aufstellung über die Verwendung der Schulgebühren von US-$ 10,- pro Kind und Trimester:

 

  • Gebäude (building fund) US-US-$ 2,50
  • Sportbeitrag (sports) US-$ 2,00
  • Schulbücher (book levy) US-$ 1,00
  •  Ausstattung und Schreibwaren US-$ 3,50
  • Better schools program of Zimbabwe (BSPZ) US-$ 1,00 (Steuern an den Bezirk)